Schön und kraftvoll mit Pilates

Den ganzen Tag sitzen Sie im Büro und Ihr Körper reagiert mit Schmerzen und Verspannungen? Sie würden gern entspannen und gleichzeitig etwas für Körperhaltung und Ihre Fitness tun? Dann bietet sich Pilates als ausgleichendes Training an.

Pilates-Übungen bringen Körper und Seele wieder ins Gleichgewicht.

Pilates formt den Körper und entspannt die Seele. Foto: © WavebreakmediaMicro – Fotolia.com

Das Training der Stars

Pilates fördert als ganzheitliche Trainingsmethode vor allem Muskelgruppen im Bauch, Beckenboden und Rücken. Entwickelt wurde es von Josef H. Pilates aus Mönchengladbach. Er kombinierte westliche Gymnastik mit fernöstlichen Yoga– und Selbstverteidigungstechniken. Sein Ziel: Durch die Pilates-Übungen einen gesunden Körper und mentale Stärke aufbauen und erhalten.

Die Methode ist auch bei vielen „Promis“ sehr beliebt: Stars wie Madonna, Jennifer Lopez und Julia Roberts schwärmten von Pilates und sorgten für regen Zulauf.

Zentrum Ihres Trainings: Das Powerhouse

Im Zentrum aller Pilates-Übungen steht das „Powerhouse“. Das Powerhouse bezeichnet das Kraftzentrum in der Körpermitte zwischen Beckenboden und Zwerchfell. Vor jeder Übung müssen Sie Ihr Powerhouse aktivieren. Dabei ist es wichtig, den Atem in Einklang mit der Bewegung zu bringen und die Beckenbodenmuskulatur anzuspannen.

Mit den Übungen stärken Sie die vernachlässigten Muskeln in der Körpermitte. Pilates hilft Stress abzubauen. Die Entspannung wirkt sich auch positiv auf die Schlafqualität aus. Darüber hinaus dient es zur Vorbeugung von Rücken- und Nackenschmerzen. Bei Frauen erfreut sich die Trainingsmethode großer Beliebtheit, weil sie den Beckenboden trainiert: Das wirkt gegen Inkontinenz und steigert den Spaß beim Sex.

Verschiedenste Formen

Pilates eignet sich grundsätzlich für jeden. Es wird empfohlen, spezielle Kurse zu belegen und sich die Methode nicht selbst anzueignen. Am besten trainieren Sie als Anfänger in kleinen Gruppen oder Sie nehmen sich Einzelstunden. Diese sind zwar etwas teurer, lohnen sich aber, da Sie so gezielt Fehlhaltungen vermeiden.

Die Schüler von Pilates haben seine Methode weiterentwickelt. Heute gibt es verschiedene Formen. Beispielsweise sorgt Standing Pilates für eine schmale Silhouette während Sie die Übungen bei Flying Pilates in der Luft hängend durchführen. Das intensive Bodymotion bezieht neben den Pilates-Übungen noch andere Trainingsmethoden wie Feldenkrais mit ein. Videos zu:

Pilates ist anstrengend und zeigt schnell Wirkung. Es kann bei Menschen mit schwacher Muskulatur zu Komplikationen führen. Am besten klären Sie bei orthopädischen Problemen oder Übergewicht Ihre Vorstellungen mit Ihrem Arzt oder Trainer ab.

Weitere Informationen rund ums Entspannen