Wieviel-Schlaf-braucht-Mensch

Wie viel Schlaf braucht der Mensch?

Acht Stunden, fünf Stunden oder sogar nur drei Stunden? Wie viel Schlaf der Mensch braucht, um gesund und ausgeruht zu sein, darüber gibt es ganz unterschiedliche Meinungen. Verschiedene wissenschaftliche Untersuchungen zum Schlafbedürfnis kommen zu ganz unterschiedlichen Ergebnissen. Die Variationsbreite ist extrem hoch.

Beeinflusst wird dies durch die Lebensumstände, durch den Beruf, die Familie, beispielsweise ein neugeborenes Baby, Gesundheit und vieles mehr. Auch das Alter spielt eine große Rolle für das Schlafbedürfnis. Kleinkinder schlafen noch zehn bis zwölf Stunden, Schulkinder zwischen neun und elf Stunden, Teenager bis zu zehn Stunden. Frauen schlafen länger als Männer.

Nach einer aktuellen Empfehlung der Sleep-Foundation aus den USA schläft man am besten jede Nacht sieben bis acht Stunden, um gesund zu bleiben. Und das sogar bis ins hohe Alter. Dabei geht es nicht darum, dass diese Zeiten jeden Tag genau eingehalten werden, aber im Durchschnitt sollte man auf diese Schlafdauer kommen.

Entscheidend ist, dass man ausgeruht und erholt aufwacht

Da aber die Schlafdauer individuell stark schwanken kann, ist das wichtigste Kriterium, dass man am Morgen erholt aufwacht und gut durch den Tag kommt. Falls man doch einmal zu wenig geschlafen hat und tagsüber müde wird, ist ein kurzer Mittagsschlaf durchaus sinnvoll und besser, als sich mit Kaffee wach zu halten.

Man kann nämlich durchaus sein Schlafpensum auf mehrere Phasen verteilen. So ist beispielsweise in südeuropäischen Ländern der zweiphasige Schaf weit verbreitet. In der heißen Mittagszeit schlafen Südeuropäer während der Siesta, nachts dann entsprechend weniger. Diese Stückelung des Schlafes hat allerdings Grenzen und kann nicht auf viele kurze „Nickerchen“ verteilt werden, ohne gesundheitlichen Schaden zu riskieren.

TIPP

Finden Sie Ihre individuell optimale Schlafdauer heraus, indem Sie z.B im Urlaub an etwa fünf Tagen hintereinander ohne Wecker ausschlafen. Gehen Sie erst ins Bett, wenn Sie müde sind, und verzichten Sie in dieser Zeit auf Alkohol und Zigaretten, die das Schlafverhalten beeinflussen. Sie sehen dann, nach wie vielen Stunden Sie von allein erholt aufwachen. Der Mittelwert aus den Test-Nächten zeigt Ihnen an, wie viel Zeit Ihr Körper zur Erholung braucht.

Das könnte sie auch interessieren:

Tierische-Therapeuten

Tierisch gute Therapeuten

Langzeitstudien zeigen, dass das Zusammenleben mit Tieren die Lebensfreude steigert, das Stresslevel senkt und das Wohlbefinden verstärkt. Zudem wird der …

weiterlesen
Langfristig Stress abbauen

Langfristige Maßnahmen zum Stressabbau

Innere Ruhe festigen und bewahren – Stresserleben kann langfristig und wirksam auf drei Ebenen bekämpft werden. Ebene 1: Reduzieren oder eliminieren Sie konsequent stressauslösende Faktoren …

weiterlesen