Verschiedene Regeln und Tricks können Ihnen beim Ein- und Durchschlafen helfen.

  • Keinen Alkohol als „Schlummertrunk“
  • Jede geschlafene Stunde zählt zum Gesamtpensum von circa sieben bis acht Stunden pro Tag – auch der Mittagsschlaf.
  • Bewegen Sie sich tagsüber möglichst viel an der frischen Luft. Aber: keine sportlichen Aktivitäten am Abend. Durch Sport steigt das Stresshormon Cortisol, das hindert am entspannten Einschlafen.
  • Verbannen Sie störendes Licht und Geräusche aus dem Schlafzimmer
  • Gehen Sie erst zu Bett, wenn Sie wirklich müde sind.
  • Mit warmen Füßen schlafen Sie besser ein. Wer dicke Socken unsexy findet, kann sich mit einer warmen Dusche oder einem heißen Fußbad behelfen.
  • Aufregende Termine, Gespräche und Aktivitäten nicht auf den späten Nachmittag oder Abend legen. Setzen Sie sich selbst Feierabendzeiten und halten sich daran. „Morgen ist auch noch ein Tag.“
  • Vier bis sechs Stunden vor dem Schlafengehen keine koffeinhaltigen Getränke
  • Eine Einschlafzeit von ca. 15 Minuten ist normal. Sollten Sie dann immer noch wach sein, können Entspannungsverfahren hilfreich sein.
  • Sind Sie weiterhin nicht in der Lage einzuschlafen, stehen Sie wieder auf und verschaffen sich in einem anderen Raum etwas Ablenkung (z.B. indem Sie lesen). Bleiben Sie nicht wach im Bett liegen.

Auch interessant für Sie:

Stressfaktor Lärm

Stressfaktor Lärm: Ohren zu und durch?!

Aus den Boxen tönt es grell, den Nachbarn juckt das Trommelfell … Ob dröhnende Musik aus der Wohnung nebenan, anhaltende Bauarbeiten in unmittelbarer Nähe, kreischende Maschinen und eine dichte Geräuschkulisse …

weiterlesen
Tipp-besser-schlafen

Gesunder Schlaf – Tipps für Ihr Schlafzimmer

Prüfen Sie für einen gesunden Schlaf Klima und Atmosphäre Ihres Schlafzimmers. Welche Faktoren spielen eine Rolle für den guten Schlaf? Wir schlafen tief und ruhig, wenn wir den Schlafraum ausreichend …

weiterlesen