Entspannt in den Urlaub: Ab durch die innere Mitte!

Sie planen eine Urlaubsreise? Wie schön! Dann tappen Sie jetzt bloß nicht in die Stressfalle! Denn allzu oft lässt man sich in den Wochen vor den wohlverdienten Ferien von einer Woge (noch) unerledigter Aufgaben überrollen. Eigentlich geht es ja im Urlaub um Entspannung. Doch leider nimmt der Stress kurz zuvor oft erst recht überhand.

Entspannt in den Urlaub und einfach abschalten. Foto: © anyaberkut - Fotolia.com

Entspannt in den Urlaub und einfach abschalten. Foto: © anyaberkut – Fotolia.com

Ob im Büro am vollbeladenen Schreibtisch oder zu Hause inmitten von Koffern und noch zu bügelnden Kleidern – kurz vorm Urlaub wird einem die innere Ruhe nicht leicht gemacht. Doch mit einigen Tricks klappt es auch im größten Vorurlaubs-Chaos mit Entspannung und Ferienvorfreude!

Erst genau informieren – dann buchen

Bei einer Vielzahl von Internet-Portalen, aber auch im Reisebüro gibt es ausführliche Informationen zu Komfort, Küche und Freizeitangeboten der Hotels am gewünschten Urlaubsort. Auch die Bewertung anderer Gäste findet man hier meist. Nutzen Sie diese Möglichkeit, bevor Sie sich für ein Domizil entscheiden. So haben Sie schon vor dem Urlaub eine relative Gewissheit, dass es Ihnen am Urlaubsort gut ergehen wird. So können Sie sich ganz entspannt „vorfreuen“!

Nicht alles auf den letzten Drücker machen. Wer ins Ausland will, braucht dafür meist einen Reisepass, für manche Länder auch ein Visum. Prüfen Sie Ihre Dokumente bereits einige Monate vor Reiseantritt auf ihre Gültigkeit. So ersparen Sie sich Behördengänge in letzter Minute – und müssen nicht bangen, ob es mit Ausweis und Visum noch rechtzeitig klappt.

Sagen Sie lieber auch einmal nein zu anderen – und dafür ja zu sich selbst. Anderen einen Wunsch abzuschlagen, fällt oft nicht leicht. Und doch muss es manchmal sein, um nicht selbst auf der Strecke zu bleiben. Wenn Sie zum Beispiel an Ihrem Arbeitsplatz vor dem Urlaub mit allem fertig werden wollen, müssen Sie sich auf Ihre Aufgaben konzentrieren! Dafür haben die meisten Mitmenschen Verständnis.

Kofferpacken mit System

Je näher die Abreise rückt, desto chaotischer wird es meist. Das birgt die Gefahr, etwas Wichtiges zu Hause zu vergessen. Hilfreich sind Packlisten, die man am besten schon einige Wochen im Voraus schreibt und bei Bedarf ergänzt. So können Sie ganz entspannt abhaken, was bereits im Koffer ist. Extra-Tipp: Die Liste für den nächsten Urlaub aufheben und darauf vermerken, was man noch optimieren kann.

Schicken Sie Ihre Gedanken in besonders chaotischen Momenten schon einmal voraus. Wohin? Natürlich in den Urlaub! Stellen Sie sich vor, wie Sie Ihre nackten Füße im weichen warmen Sand vergraben oder wie Sie hoch oben auf dem Gipfel eines Berges stehen und die klare Gebirgsluft atmen. Dann wissen Sie wieder, warum sich all die Vorbereitungen lohnen und können sich den noch ausstehenden Erledigungen mit neuer Energie widmen.

Schon vor dem Urlaub für Ruhe und guten Schlaf sorgen

So wird der Urlaub von Anfang an erholsam und Sie können Ihre Kraftreserven wieder richtig auftanken. Nervosität und Aufregung vor der Abreise lassen sich mit einem natürlichen Arzneimittel wie Neurexan (rezeptfrei in der Apotheke) lindern.

Auszüge aus Passionsblume (Passiflora incarnata), Hafer (Avena sativa), Kaffee (Coffea arabica) in homöopathischer Dosierung und Zinkvalerianat (Zincum isovalerianicum) entspannen rasch und stellen das innere Gleichgewicht wieder her. Abends eingenommen, lässt es leichter in den Schlaf finden.

Dem Jetlag ein Schnippchen schlagen

Wer eine weite Flugreise vor sich hat, sollte ausgeruht an Bord gehen. Während man auf Flügen Richtung Osten möglichst viel schlafen sollte, macht man Richtung Westen besser nur ein Nickerchen. So fällt der Jetlag weniger heftig aus. Auch während des Fluges viel zu trinken und auf Alkohol zu verzichten, kann hilfreich sein.

Auch mal eigene Wege gehen

Endlich ist man am Ziel und eigentlich ist alles ganz prima. Nur mit der Reisebegleitung gibt es Stress? So geht es Umfragen zufolge vielen Urlaubern. Meist sind unterschiedliche Vorlieben die Ursache. Während der eine zum Bummeln in die Stadt oder ins Museum will, möchte der andere gemütlich am Strand lesen oder eine Wanderung machen.

Gut, wenn man dann einfach mal loslassen kann: Gehen Sie Ihren eigenen Bedürfnissen nach und gestehen Sie Ihren Reisepartnern das Gleiche zu. So kommen alle auf ihre Kosten und freuen sich dann riesig aufs Wiedersehen.

Weiter Informationen:

Schlaf- und Entspannungstipps für Vielflieger

Stressfaktor Lärm: Ohren zu und durch?!

Schnell entspannt: Quicktipps für zwischendurch

Konzentrative Selbstentspannung

Die Macht der Farben